Ausflug zu den Cinque Terre

An einem Tag durch die schönsten Fischerdörfer Italiens

Die Cinque Terre ist ein Nationalpark an der italienischen Riviera und ist bekannt durch seine fünf malerischen Küstendörfer mit ihren bunten Fassaden. Dabei ist ein Dorf schöner als das andere. Verbunden sind die fünf Fischerdörfer durch einen Wanderweg und eine Bahnstrecke.

In diesem Artikel verraten wir euch, wie ihr an einem Tag alle fünf Ortschaften am besten besuchen könnt. Denn nicht nur die Dörfer selber sind einen Besuch wert, sondern auch die Landschaft der Ligurischen Küste, die Ihr am besten bei einer kleinen Wanderung von Dorf zu Dorf genießen könnt.

Startpunkt

Unser Startpunkt der Tagestour war der Bahnhof in Levanto. Wenn ihr, so wie wir, mit einem Camper unterwegs seid, können wir euch den Camping-Platz „Camping Albero D’Oro“ in Levanto empfehlen. Vom Platz aus sind es nur 10 Minuten Fußweg zum Bahnhof. Außerdem gibt es in Levanto einen Badestrand und die Möglichkeit zum Einkaufen.

Die Cinque Terre Card

Um so schnell und effizient wie möglich zu den Cinque Terre zu kommen, benötigt ihr die „Cinque Terre Card“. Mit dieser Karte könnt ihr den Zug zwischen den fünf Dörfern und die Wanderwege frei nutzen! Jeder der Orte besitzt einen Bahnhof. Die Cinque Terre Card könnt ihr direkt an den Bahnhöfen oder an den Cinque Terre Infobüros kaufen.

Einige Wanderabschnitte zwischen den Dörfen können wegen Restaurationsarbeiten vorübergehend gesperrt sein.

Alle weiteren Infos über die Cinque Terre Card, den gültigen Zugfahrplan und die Verfügbarkeit der Wanderwege findet ihr auf der offiziellen Seite: https://www.cinqueterre.eu.com/de/cinque-terre-card

Wir haben unsere Karte direkt am Bahnhof in Lavento bekommen.

Tipp: Kauft euch die Cinque Terre Card am besten einen Tag vor eurer Reise. So könnt ihr euch am nächsten Tag so früh wie möglich auf die Socken machen.

Cinque Terre

Die Dörfer der Cinque Terre sind ein echter Touristenmagnet. Daher empfehlen wir euch bereits den ersten Zug zu nehmen.

Die fünf Dörfer der Cinque Terre sind: Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore. In allen Dörfern findet ihr ein reiches kulinarisches Angebot der heimischen Küche. Ob zum Mitnehmen oder zum Verzehr vor Ort, hier ist für jeden was dabei.

1. Vernazza

Wir empfehlen euch zuerst Vernazza anzusteuern. Von Levanto seid ihr mit dem Zug in nur wenigen Minuten da. Da wir den aller ersten Zug genommen haben, hatten wir diesen wunderschönen Ort so gut wie für uns alleine. Nur einige Dorfbewohner begegneten uns.

Geht Ihr einen Teil der Wanderstrecke Richtung Nordwesten, erreicht ihr in ca. 10 Minuten einen genialen Aussichtspunkt vom dem ihr das wahrscheinlich berühmteste Motiv der Cinque Terre bewundern dürft.

Achtung: Fliegen mit der Foto-Drohne ist in allen Dörfern ausdrücklich verboten.

Vernazza – Cinque Terre
Vernazza – Cinque Terre

Einem weiterem instagramreifen Aussichtspunkt auf Vernazza begegnet ihr am Anfang des Wanderweges in Richtung Corniglia.

2. Corniglia

Von Vernazza führt ein wunderschöner Weg zum nächsten Dorf: Corniglia. Diesen Abschnitt des Wanderweges in Cinque Terre können wir euch sehr ans Herz legen. Der Abschnitt ist 3,5km lang und hat nur wenige Höhenmeter.

Auf dem Weg südöstlich nach Corniglia hat man stets das Meer zu seiner Rechten.

Etwa einen Kilometer vor Corniglia hat man bereits einen guten Ausblick auf das bunte Fischerdorf.

Corniglia - Cinque Terre
Corniglia – Cinque Terre

3. Manarola & Riomaggiore

Nach unserer Erkundung in Corniglia nahmen wir wieder den Zug. Da Corniglia auf einer Erhöhung liegt, muss man etliche Stufen runter zum Bahnhof laufen. Alternativ kann man auch den Bus nehmen.

Wegtechnisch macht es am meisten Sinn zuerst Manarola und im Anschluss Riomaggiore zu erkunden.

Manarola - Cinque Terre
Manarola – Cinque Terre

4. Monterosso

Als letzte Station stand für uns noch Monterosso offen. Da wir noch ein bisschen laufen wollten, entschieden wir uns für die Wanderstrecke nach Moneterosso ab Vernazza. So sind wir also nochmal mit dem Zug von Riomaggiore nach Vernazza gefahren.

Dieser Wanderabschnitt dauert ca. 1,5 Stunden bei 4,5 km und entspanntem Tempo. Auch diese Strecke ist sehr schön und empfehlenswert. Außerhalb sieht man viel von der Schönheit Liguriens.

Für uns persönlich war Monterosso am unspektakulärsten, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Fazit

Der Nationalpark Cinque Terre ist ein einzigartiges Erlebnis. Die malerischen Fischerdörfchen übertreffen sich gegenseitig in Ihrer Schönheit. Mit dem Zug sind die Dörflein super einfach und günstig zu erreichen. Auch für Wanderfreunde ist dank der Wegverbindung der 5 Dörfer gesorgt.

Da der Nationalpark und seine Dörfer sehr beliebt sind, wird es bereits gegen Mittag ziemlich voll.

Tipps

  • So früh wie möglich aufbrechen! Es lohnt sich.

  • Cinque Terre Card ein Tag vor Reise erwerben.

  • In einigen Dörfern wird eine Bootstour angeboten.

  • Die Sonne kann sehr tückisch sein. Der UV-Index ist oft sehr hoch und auch bei bewölktem Himmel ein Sonnenbrand möglich. Unbedingt mit Sonnencreme eincremen.

  • Bitte sorgt für genug Trinken.

  • Festes Schuhwerk für die Wanderabschnitte sind sehr ratsam. Flip Flops können sogar gefährlich sein!

Weitere schönes Wanderungen in Italien findest du hier!

Weitere Bilder von Cinque Terre

  • Wanderstrecke Cinque Terre
  • Wanderstrecke Cinque Terre
  • Monterosso al Mare
  • Corniglia
  • Riomaggiore

2 Einträge zu „Ausflug zu den Cinque Terre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s