Unsere Campingplätze in Norwegen

karte231.jpg

https://goo.gl/maps/YByMD8UjazH2

https://goo.gl/maps/Pcz6LVoUkpk

1. Åros Feriesenter 

Årossanden 9, 4640 Søgne, Norwegen

Unsere erste Nacht verbrachten wir auf dem Campingplatz „Åros Feriesenter“. Dieser ist gerade mal 15 Minuten von Kristiansand entfernt.

Der Campingplatz liegt direkt an der Nordsee und verfügt über ein Schwimmbecken. Man kann direkt am Strand entlang spazieren.

Er eignet sich besonders für Familienurlaube. Uns war es dort ein bisschen zu laut und zu voll. Aber für eine Nacht konnte man sich nicht beschweren.

Wir haben für zwei Personen mit Zelt und Auto ca. 250 NOK bezahlt.

https://www.aaros.no/

DSC_0013

2. Preikestolen Camping

„Utladalen Camping“ ist ein Campingplatz vier Minuten Autofahrt entfernt vom Rande des Nationalparks Utladalen. Wer also vorhat zum Vettisfossen zu wandern, sollte seine Nacht hier verbringen.

Die Sanitäranlagen sind ganz in Ordnung. Was uns hier ziemlich gestört hat, waren die vielen Mücken. Aber Mücken gibt es in Norwegen sowieso überall.

Preis für zwei Personen mit Auto und Zelt 200 NOK.

http://www.utla.no/index.php/camping

DSC_0490
Vettisfossen

7. Vindedal Camping

 6887 Lærdal, Norwegen

Besonders zu empfehlen ist der Vindedal Campingplatz. Von hier aus hat man einen super Blick auf den Sognefjord. Der Betreiber ist sehr nett und gibt einem viele Tipps. Der Platz für die Zelte liegt einige Meter von den Sanitäranlagen entfernt und ist etwas uneben. Aber alles in einem ist „Vinedal Camping“ wirklich super.

Bezahlt haben wir nur 130 NOK zzgl. Duschen und die Nutzung der Spülbecken, aber alles auf Vertrauensbasis. Bezahlung ist aber nur bar in NOK und zur Not auch in Euro möglich.

https://www.visitnorway.de/listings/vindedal-camping-og-hytter/32896/

IMG_20180629_213158.jpg
Ausblick auf den Sognefjord

8. Helset Camping

Heiset 6789 Loen Norge, 6789 Loen, Norwegen

Zufällig sind wir auf dem Helset-Campingplatz gelandet, der direkt am See Lovatnet liegt. Es war ein echter Volltreffer, denn der Lovatnet ist mit Abstand der schönste See in Norwegen und ein echtes Highlight! Vor Ort hat man sogar die Möglichkeit sich ein Ruderboot auszuleihen.

Der Campingplatz ist sehr groß, verfügt aber lediglich über ein kleines Toilettenhäuschen mit zwei Toiletten und einer Dusche.

Der Preis lag bei 200 NOK, auch hier ist nur Barzahlung möglich.

cofcof

9. Vinje Camping

Geirangervegen 146, 6216 Geiranger, Norwegen

„Vinje Camping“ ist ein Campingplatz in Geiranger mit Blick auf den Geirangerfjord. Der Campingplatz liegt direkt an einem kleinen Wasserfall. Der Platz verfügt über zwei Küchen mit Herd und guten Sanitäranlagen.

Bezahlt haben wir 240 NOK zzgl. Duschen.

Der Campinplatz ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen zu weiteren Aussichtspunkten.

http://www.vinjecamping.no/

cofcof

10. Otta Camping

Veggumsvegen 103, 2670 Otta, Norwegen

Auf dem Weg nach Oslo machten wir einen Zwischenstopp in Otta. Von Otta aus besuchten wir auch noch den Rondane-Nationalpark, den ältesten Nationalpark Norwegens.

Der Campingplatz ist sehr groß, verfügt über eine Küche und die Sanitäranlagen sind auch in Ordnung. An sich eignet er sich gut für eine Zwischenübernachtung.

Bezahlt haben wir 160 NOK.

https://www.eurocampings.de/norwegen/oppland/to/otta-camping-og-motell-105858/

DSC_0762
Storulfossen- Rondane

11. Tangenodden Camping

Refling Hagens veg 54 , 2337 Tangen

Der Campingplatz ist ca. 1 Stunde von Oslo entfernt. Er liegt direkt am See und hat einen Badestrand. Er verfügt über mehrere Sanitäranlagen. Die Sanitäranlage, die unserem Zelt am nächsten lag, war sehr klein und eng.

Bezahlt haben wir 200 NOK zzgl. Duschen.

DSC_0829.JPG

http://www.tangenodden.no/#/

12. Larkollen Camping

Nesetveien 24, 1560 Larkollen, Norwegen

Unsere letzte Nacht in Norwegen verbrachten wir Nahe der Grenze zu Schweden am großen Oslofjord. Hier war es nicht mehr so einfach einen Campingplatz zu finden, den die meisten Plätze waren nur für Dauercamper und ohne Rezeption.

„Larkrollen Camping“ ist ein großer Platz mit sehr guten Sanitäranlagen. Der Platz ist sehr kinderfreundlich und liegt direkt am Meer. Einen kleinen Badestrand gibt es auch.

Gerne wären wir noch länger geblieben und auch mal im Meer baden gegangen, aber aufgrund unseres engen Zeitplans mussten wir am nächsten Morgen schon früh aufbrechen, um uns auf den Weg zu einem Elchpark zu machen.

Der Preis lag bei 200 NOK.

13. Corona Camping

Coronavej 1, 4140 Borup, Dänemark
Auf dem Rückweg nach Deutschland machten wir in Dänemark halt. Da es auch hier relativ schwierig war einen Campingplatz zu finden, steuerten wir „Corona Camping“ an. Der Campingplatz ist eher weniger für Zelte geeignet. Überwiegend sind hier Dauercamper. Wir bekamen aber zum Glück noch den letzten freien Platz.
Auf dem Campingplatz gibt es ein gemütliches Restaurant, mit sehr leckerem Essen. Besonders zu empfehlen ist das Smørrebrød, auf deutsch auch Smörrebröd. Das ist ein reich belegtes Brot und ein traditionelles Essen der dänischen Küche.
Die Betreiber waren sehr nett und lustig. Auf dem Platz gab es einen Hund, Katzen, Hühner und Hasen.
Die Sanitäranlagen waren sehr lustig gestaltet. Mit Kerzen, beschriebenen Wänden und Teppichen auf dem Boden.
Bezahlt haben wir ca. 18 €.