Sjurvarden – Wanderung mit Panoramablick

Ausgangspunkt Parkplatz (Fræna, Hustadvika, Norwegen)
Länge8 Kilometer (Rundweg)
Höhenmeterca. 600 Meter
Wanderzeitca. drei Stunden
Schwierigkeitsgradmittelschwer

Ein Ziel auf unserer Norwegenreise 2021 war die berühmte Atlantikstraße. Wir wollten die Atlantikstraße jedoch nicht einfach nur mit dem Camper überqueren, sondern auch gerne etwas mehr Zeit in dieser Gegend verbringen. Also haben wir uns auf die Suche nach einer schönen Wanderung gemacht und sind mit dem Rundwanderweg auf dem Sjurvarden fündig geworden.

Der Sjurvarden ist ein ca. 667 Meter hoher Berg. Die ca. 600 Höhenmeter, welche man nach oben zurücklegen muss, belohnen mit einem atemberaubenden Weitblick in alle Himmelrichtungen, u.a. auch auf die Atlantikstraße.

Sjurvarden Panoramawanderung; Norwegen

Unsere Rundwanderung

Wir haben mit unserem Camper auf einem kleinem Parkplatz neben einem Schießplatz geparkt. Von hieraus starteten auch einige Norweger die eher unbekannte Wanderung.

Zunächst ging es rechts am Schießplatz vorbei. Hier folgten wir einem landwirtschaftlichen Weg. Nach einem halben Kilometer nahm die Steigung zu und wir legten ein paar Höhenmeter zurück.

Einige Höhenmeter später kamen wir an einem Wegweiser vorbei, dieser führt nach rechts und nach links. Der Wegweiser nach rechts führt in Richtung Stemshesten / Hestøyre. Aus dieser Richtung kamen wir später zurück.

Wir können nicht empfehlen die Rundwanderung rechts herum zu starten, da die zweite Hälfte des Rundweges bzw. der Weg abwärts steil und sumpfig ist.

Wir hielten uns somit links und folgten dem Wanderweg in Richtung Melen bis wir das erste Highlight des Wanderweges erreichten, den See „Skottenvatnet“. Um den See herum grasten viele Schafe.

Von hier aus ging es hoch auf den Berg „Lille Besseggen“. Verlaufen konnten wir uns nicht, wir mussten einfach nur dem Wanderpfad folgen. Wir wanderten über einen schmalen Grat und hatten zu unserer Linken den See „Skavatnet“ und zu unserer Rechten den See „Skottenvatnet“.

  • Ausblick nach der Überquerung des Grates; Wanderung Sjurvarden
  • Grat auf dem Weg zum Sjurvarden

Nach Überquerung des Grates kamen wir an einer Weggabelung an. Nach links führt der Weg zum Berg „Melen“ und nach rechts zum Berg „Sjurvarden“. Wie folgen dem Weg nach rechts.

Der Weg ist hier ein ganzes Stück flach. Wir laufen an vielen Schäfchen vorbei und entdecken einige Goldregenpfeifer. Kurz vor dem Sjurvarden geht es nochmal einige Meter nach oben.

  • Wanderung Sjurvarden
  • Wanderweg zum Sjurvarden

Oben angekommen hat sich uns ein atemberaubender Rundumblick geboten!

  • Rundumblick vom Sjurvarden in Norwegen
  • Rundumblick vom Sjurvarden in Norwegen
  • Rundumblick vom Sjurvarden in Norwegen

Nachdem wir unser Ziel erreicht hatten, folgten wir dem Rundweg zurück zum Parkplatz. Von Sjurvarden ging es ein ganzes Stück steil hinunter. Hier ist gutes Schuhwerk* gefragt, da dieser Teil des Abstieges sehr felsig war.

Ein ganzes Stück ist der Wanderweg nicht markiert, jedoch konnten wir in der Ferne den Wanderweg, der vom benachbarten Berg „Stemshesten“ hinunter führt, entdecken und steuerten auf diesen zu.

Dieser ging dann ebenfalls sehr steil nach unten. Die Strecke führte uns durch eine sehr feuchte und moorartige Wiese nach unten. Zum Schluss mussten wir noch einen kleinen Bachlauf überqueren und kamen wieder an dem zu Beginn des Beitrages erwähnten Wegweiser vorbei. Von dort aus folgten wir dem landwirtschaftlichen Weg zurück zum Parkplatz.

Wanderweg talwärts; Sjurvarden Norwegen

Unser Fazit

Die Rundwanderung auf den Sjurvarden ist auf alle Fälle weiterzuempfehlen. Wir waren abseits der Hauptsaison im September unterwegs und sind bis auf wenige einheimische Wanderern kaum jemanden begegnet.

Der Rundumblick und die Landschaft waren sehr eindrucksvoll.

Tipps zur Wanderung und Ausflugsziele in der Umgebung

Nicht weit entfernt befindet sich die Atlantikstraße (Atlantic Ocean Bridge). Diese ist aufjedenfall eine Überquerung mit dem Auto / Wohnmobil wert. Hier könnt ihr zum Beispiel auf der kleinen Insel Eldhusøya halten und über einen kurzen, gut angelegten Wanderweg spazieren.

Ganz in der Nähe zum Sjurvarden befindet sich der schöne Sandstrand Farstadsanden. Auch hier lohnt sich ein kurzer Zwischenstopp.

Für die Wanderung selbst empfehlen wir euch festes Schuhwerk und ausreichend Trinken dabei zu haben. Wer eine 360 Grad Kamera* besitzt, kann diese hier garantiert zum Einsatz bringen.

  • Sandstrand Farstadsanden, Norwegen
  • Insel Eldhusøya

Wir wünschen dir viel Spaß beim Wandern!

Weitere Ausflüge in Norwegen findest du hier!


*Hinweis: Wir verwenden in unserem Beitrag Affiliate-Links. Das bedeutet, wir bekommen eine kleine Provision, wenn du über den Sternchen-Link (*) etwas kaufst. Der Preis bleibt für dich natürlich immer derselbe und wir erhalten auch keine Daten oder Namen. Wenn du Interesse an den hier vorgestellten Produkten hast und unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns sehr freuen, wenn du über den Produktlink auf Amazon einkaufst.

Wandern am Lago di Morasco

Der Lago di Morasco ist ein Stausee auf 1.815 m. ü. M. Er liegt auf der italienischen Seite des Griespasses im Formazza-Tal und bietet ein wunderschönes Ausflugsziel.

In diesem Beitrag stellen wir euch einige Wanderungen am Lago di Morasco vor.

Ausgangspunkt aller Wanderungen ist der gebührenpflichtiger Parkplatz „Parcheggio diga di Morasco“. Alternativ kann man die Wanderung aber auch vom Dorf Riale aus beginnen.

Die Anfahrt zum Lago di Morasco

Die Anfahrt zum Lago di Morasco war schon ein Highlight für sich. Durch die engen und leider teilweisen schlechten italienischen Bergstraßen kommt man zunächst am beeindruckenden Wasserfall „Cascata del Toce“ vorbei.

Hier haben wir einen kurzen Zwischenstopp eingelegt und den Ausblick genossen.

Weiter geht es in Richtung Riale. Schon bald hat man einen guten Blick auf das kleine Dorf mit seiner wunderschönen Kirche der „Oratorio di Sant’Anna“.

Von dort sind es nur noch wenige Meter bis zum Ausgangpunkt der Wanderungen: Einem großen Schotterparkplatz.

Der Schotterparkplatz ist gebührenpflichtig. Jedoch waren die Parkautomaten im Juni 2021 entfernt.

An den Parkplatz angrenzend befindet sich auch ein Wohnmobilstellplatz (nur Stromversorgung, keine Möglichkeit zum Be-& Entladen).

Die Wanderungen um den Lago di Morasco

Wanderungen am Lago di Morasco
Wanderungen am Lago di Morasco

Wanderung 1: Umrundung des Sees

Ausgangspunkt: gebührenpflichtiger Parkplatz „Parcheggio diga di Morasco“

Länge: ca. 8 Kilometer

Aufstieg: ca. 100 Meter (bis auf die Höhe des Stausees)

Schwierigkeitsgrad: leicht

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Die Wanderung um den Stausee herum startet, wie die übrigen Wanderungen auch, auf dem Parkplatz unterhalb des Stausees. Alternativ kann man die Wanderung aber auch von Riale aus beginnen. Dadurch verlängert sich die Wegstrecke um ca. 2 km.

Vom Parkplatz aus gelangt man über einen kurzen Aufstieg von ca. 100 m zum Stausee.

Die Umrundung des Stausees erklärt sich von selbst. Wer sich jedoch unsicher ist, folgt der Beschilderungen des blauen Weges „Riale – Diga di Morasco“.

Ein Großteil der Strecke geht über einen geteerten Weg, dieser Wegabschnitt ist daher auch mit Rollstuhl und Kinderwagen begehbar.

Wanderung 2: Wanderung bis zum See Sabbione

Ausgangspunkt: gebührenpflichtiger Parkplatz „Parcheggio diga di Morasco“

Länge: ca. 14 Kilometer

Auf- und Abstieg: ca. 850 Meter

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Dauer: ca. 5,5 Stunden

Die Wanderung startet ebenfalls am Parkplatz. Auch hier geht es zunächst über einen kurzen Aufstieg hoch zum Stausee. Danach führt der Weg rechts am Stausee vorbei. Am Fuße der Gondelbahn hat man die Möglichkeit sich rechts zu halten und somit dem „orangenen Weg“ zu folgen oder man entscheidet sich für links und folgt dem „grünen Weg“. Der linke (grüne) Weg ist deutlich steiler und ist für den Aufstieg daher eher zu empfehlen. Zurück kann man dann auch über den „grünen“ Weg wandern.

Hier erwartet euch eine wunderschöne Aussicht und viele Begegnungen tierischer Art.

  • Murmeltier im Formazza-Tal
  • Formazza-Tal
  • Lago di Morasco
  • Lago di Morasco
  • Formazza-Tal

Tipps zur Wanderung am Lago di Morasco

  • Unbedingt Kopfbedeckung tragen! Die meiste Zeit über seid ihr ohne Schatten unterwegs.
  • Genug Trinken mitnehmen!
  • Selbst an kühleren Tagen: sobald die Sonne zu sehen ist, lieber auf Nummer sicher gehen und Sonnencreme auftragen
  • Gute Wanderschuhe sind hier Pflicht! Ansonsten wird euch der häufig vorkommende steinige Untergrund Probleme bereiten.
  • Gute und passende Wanderschuhe haben wir euch hier verlinkt.

Weitere schöne Ausflüge in Italien findet ihr hier!